Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Aktuelles
Autor: Melanie Hanker
Artikel vom 09.04.2018

85. Jahrestag der Bücherverbrennung

Verbrannte Dichter (Quelle: Karin Zargaoui)
Verbrannte Dichter (Quelle: Karin Zargaoui)

2018 jährt sich der Jahrestag der Bücherverbrennung zum 85. Mal. Für die Akteure des Projektes „Roth ist bunt“ Anlass genug, mit einem Leseabend an diese makabren Veranstaltungen zu erinnern, mit denen die systematische Verfolgung jüdischer, marxistischer, pazifistischer und anderer oppositioneller oder politisch unliebsamer Schriftsteller begann. Es lesen am Donnerstag, 10. Mai 2018, in der Stadtbücherei Roth im Schloss Ratibor, Hauptstraße 1, der erste Bürgermeister der Stadt Roth Ralph Edelhäußer sowie weitere politische, geistliche und weltliche Prominente.

Die Liste der „verbrannten Dichter“ ist lang. Neben bekannten Namen wie Bertolt Brecht, Sigmund Freud, Erich Kästner, Karl Marx, Heinrich Mann, sein Neffe Klaus Mann, Erich Maria Remarque und Kurt Tucholsky finden sich dort viele heute unbekannte Autoren. Das Ziel der Nationalsozialisten, mit der Bücherverbrennung für sie unliebsame, „undeutsche“ Autoren aus dem Gedächtnis der Menschen zu tilgen, ist ihnen hier fast gelungen. Wer spricht noch von Egon Friedell, Walter Hasenclever, Alfred Kerr, Gertrud Kolmar, Else Lasker-Schüler, Erich Mühsam und Ernst Toller? Eine Veranstaltung gegen das Vergessen im Rahmen von „Roth ist bunt“.  

Weitere Auskünfte:
Koordination „Roth ist bunt“, Karin Zargaoui unter 09171/98 98 314