Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Aktuelles
Autor: Melina Laumer

Neuer Beirat für die Generation Ü60

Dietmar Schuster führt die Vertretung der Seniorinnen und Senioren als Vorsitzender in die Zukunft. Kurz nach der letzten Sitzung des alten Seniorenbeirats unter Führung von Franz Pichler hat sich ein neuer Beirat gebildet. Ende vergangenen Jahres gab sich der Seniorenbeirat eine neue Geschäftsordnung, um die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Nachdem die Geschäftsordnung dem Stadtrat vorgelegt wurde, war der Weg frei, einen neuen Seniorenbeirat zu bilden. Im Januar erfolgte die öffentliche Ausschreibung. Auf diese haben sich 25 Personen aus Vereinen, Wohlfahrtsverbänden und Institutionen sowie mehrere Einzelpersonen gemeldet, um im neuen Seniorenbeirat mitzuarbeiten.

Bei der konstituierenden Sitzung ging es vor allem um die Vorstellung der Personen und um die Wahl des Vorstandes. Dietmar Schuster ist künftig das Gesicht des Seniorenbeirats. Ihm zur Seite stehen Hans-Dieter Liss als erster Stellvertreter und Ingrid Feuerstein als zweite Stellvertreterin. Zur Schriftführerin wurde Rosi Schneider gewählt.

Ihnen allen gratulierte Wahlleiter und Bürgermeister Ralph Edelhäußer sowie die Seniorenbeauftragte Brigitte Reinard. Mit ihr wird das Team eng zusammenarbeiten und die Zukunft für die Rother Seniorinnen und Senioren gestalten.

In weiteren Sitzungen geht es nun darum, sich kennen zu lernen. Die Mitglieder des Seniorenbeirats haben außerdem die Möglichkeit, sich in Arbeitsgruppen zu engagieren und somit auch die unterschiedlichsten Themen anzugehen. Ideen und Anregungen aus der Bevölkerung sind gewünscht und können an die Seniorenbeauftragte herangetragen werden. Während der Öffnungszeiten des Offenen Hauses ist es ebenfalls möglich, Anregungen abzugeben. Sie werden dann an die Stadt Roth weitergeleitet. Natürlich haben auch alle Mitglieder des Seniorenbeirats offene Ohren für konstruktive Ideen. Alle Sitzungen des Seniorenbeirats sind öffentlich und werden in der Tagespresse angekündigt.

Artikel vom 03.04.2018