Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Winter Schlosshof
Aktuelles
Autor: Anke Freiman

Neuer Wohnmobilstellplatz

Wohnmobil auf Stellplatz

Für die stetig wachsende Zahl der mit dem Wohnmobil reisenden Urlauber hat das städtische Bauamt und die Tourist-Information der Stadt Roth an der Oberen Mühle, direkt neben dem Fabrikmuseum und dem Freizeitbad sowie in unmittelbarer Nähe zum Rothgrund sieben Wohnmobilstellplätze eingerichtet.

Auf Antrag des Stadtrates und aufgrund eines schon lange währenden Wunsches der städtischen Tourismus-Abteilung wurde das Landschaftsarchitekturbüro Ermisch und Partner vergangenes Jahr vom Bauamt nach ausführlicher Standortsuche im Stadtgebiet mit der Umplanung der bestehenden Parkflächen in Innenstadtnähe beauftragt, so dass nun sieben einfach ausgestattete Stellplätze mit Stromversorgung entstanden sind. Die notwendigen Pflasterarbeiten übernahm die Firma Bader Pflasterbau aus Eckersmühlen. Es wurde das bestehende Pflaster um zweihundert Quadratmeter erweitert und so gestaltet, dass zwei Bäume erhalten werden konnten. Mit der Anbringung der Beschilderung am bestehenden Parkleitsystem, der Verkabelung der Stromsäulen durch den Bauhof und der Inbetriebnahme der Stromsäulen stehen die Stellplätze nun zur Verfügung, die für die Stadt einen nicht unerheblichen touristischen Mehrwert bedeuten.

Nachdem die Wohnmobilstellplätze bereits seit Anfang des Jahres in den touristischen Campingbroschüren des Fränkischen Seenlandes sowie der Burgenstraße und im Gastgeberverzeichnis des Landkreises Roth beworben werden, nutzten bereits vor der offiziellen Inbetriebnahme zahlreiche Wohnmobil-Gäste die neuen Stellplätze und brachten Leben auf den Parkplatz an der Oberen Mühle. Weitere nützliche Werbeplattformen werden nach und nach von der Tourismus-Abteilung eruiert, so dass eine entsprechende Auslastung nicht lange auf sich warten lassen wird. In einem zweiten Schritt wurde der schon bestehende Wohnmobil-Stellplatz an der Steinernen Eiche mit Stromsäulen für sieben Stellplätze ausgestattet. Hier werden weiterhin vor allem Transitreisenden von BAB A9 und B2 erwartet. Die Ausstattung mit Frischwasser und Entsorgungseinrichtungen sind bei beiden Standorten derzeit nicht eingeplant. Eine entsprechende Nachrüstung der Standorte bleibt jedoch im Fokus der Stadtplanung.

Artikel vom 04.07.2019