Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Winter Schlosshof
Aktuelles
Autor: Anke Freiman

25 Jahre Kindertheaterfestival

Theater Salz + Pfeffer
Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder - Foto: Berny Meyer

Schallendes Lachen aus vielen Kindermündern hört man in der Kulturfabrik seit über zwanzig Jahren immer Ende Juni. Dann findet das Kindertheaterfestival der Kulturfabrik statt, das unter dem Titel „Pfiffige Woche & Co.“ vor 24 Jahren ins Leben gerufen worden ist.

Zahlreiche Jahrgänge von Kindergarten- und Grundschulkindern staunten, lachten, schauten und fieberten bereits mit bei den Figuren- und Puppentheateraufführungen, bei denen heiß geliebte Märchen- und Kinderbuchklassiker am Vormittag gezeigt werden. Die kleinen Theatergäste lieben das Programm. Insgesamt rund 70.000 Kinder haben sich bis heute die abwechslungsreichen, spannenden, lustigen, abenteuerlichen und unglaublichen Stücke angeschaut. Heuer wird das Kindertheaterfestival 25 Jahre alt, ist also eigentlich schon aus den Kinderschuhen herausgewachsen, hat jedoch keineswegs die kindliche Lust am Entdecken, Begeistern und Spielen verloren.

Deshalb hat man sich in der Kulturfabrik für die Jubiläumsausgabe auch etwas ganz Besonderes ausgedacht. Dieses Mal, zum 25. Kindertheaterfestival der Kulturfabrik, gibt es zwischen 26. Juni und 3. Juli 2019 nicht nur tolle Puppen- und Figurentheatervorstellungen am Vormittag, die vor allem für Kindergarten- und Grundschulgruppen geeignet sind.

Extra zum Jubiläum wird auch am Wochenende, am Sonntag 30. Juni 2019 ein Stück für ältere Kinder gezeigt, zu dem diese dann zusammen mit ihren Familien kommen können. Es ist „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“ vom Theater Salz + Pfeffer, das stilecht um 14:00 Uhr in den Ratsstuben vom Museum Schloss Ratibor in Roth zu sehen ist. Warum stilecht? Weil es in der Geschichte um eine Reise ins Mittelalter geht, bei der Oskar dem Geheimnis der verschwundenen Kinder auf der Spur ist. Klingt nach Abenteuer? Ist eines – und nebenbei voll gefährlich. Deshalb ist das Stück auch erst ab 9 Jahre. Oskar ist ein Junge, der auf dem Dachboden eine Truhe mit den nötigen Utensilien für Zeitreisen findet „Spannend!“ denkt er, und ist schon unterwegs ins mittelalterliche Nürnberg. Weil es im Mittelalter aber nicht immer zimperlich zuging, wird Oskar verprügelt, verliert sein Gedächtnis, kommt ins Spital – und wird schließlich in abenteuerliche Machenschaften um Kindesraub und Hexerei verstrickt. Dass er all dem schließlich doch glücklich entkommt, hat er nicht zuletzt einem Jungen namens Albrecht Dürer zu verdanken, der besonders gern Selbstbildnisse zeichnet. Das Stück „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“, das auf der Grundlage des gleichnamigen Kinderbuchs von Claudia Frieser basiert, ist nicht nur inhaltlich fesselnd. Auch optisch hat sich das Theater Salz + Pfeffer einiges einfallen lassen, um für ein umfassendes Theatererlebnis zu sorgen: angefangen bei einer Live-Kamera über Flachfiguren, Schattenspiel bis hin zu Tischfiguren sowie eigens für diese Produktion komponierte Musik. Auch die Autorin Claudia Frieser ist an diesem Nachmittag anwesend und signiert gerne Bücher.

Im Anschluss darf man sich dann auch noch gleich das Schloss Ratibor anschauen. Anne Roßius, die Museumspädagogin, macht die Kinderführung durch die historischen Räume des Schlosses.

Natürlich gibt es von 26. Juni bis 3. Juli 2019 an den Wochentagen auch wie gewohnt Kindertheatervorstellungen am Vormittag für alle kleinen Theatergänger ab 3 bis 5 Jahre, die vor allem mit ihren Kindergartengruppen kommen. Wie in den vergangenen Jahren wird das Kindertheaterfestival von der Sparkasse Mittelfranken Süd unterstützt, die auch wieder den alljährlichen Malwettbewerb ausrichtet. Jedes Kind, das zum Kindertheaterfestival kommt, kann seine Eindrücke malen. Die kleinen Kunstwerke (mit Namen und Adresse versehen) können im Büro der Kulturfabrik abgegeben werden. Die schönsten Bilder werden später in den Räumen der Sparkasse ausgestellt und mit kleinen Geschenken prämiert, welche die Sparkasse stiftet. Viel Inspiration für die Kunstwerke bieten sicherlich alle diesjährigen Stücke. Karten gibt es noch für die Abenteuer von Peter Pan, der mit Wendy im Nimmerland die verlorenen Jungs sucht und sich mit dem gefürchteten Captain Hook anlegt (28. Juni, Schwabacher Marionettenbühne, ab 4 Jahre). Außerdem für das wundervolle Kuchen-Stück „So weit oben“ über das Nichtheranreichen, das das Figurentheater Pantaleon nach dem Bilderbuch von Susanne Straßer als Figurentheater spielt. Ob der Bär, das Schwein, der Hund, der Hase und der Frosch an den duftenden Kuchen hoch oben am Hausfenster kommen, erfahren alle Neugierigen ab 3 Jahre am 1. Juli. Außerdem sind auch noch Karten für die zweite Vormittagsvorstellung um 11 Uhr für Pinocchio, der naseweis, naiv und komisch ist (2. Juli, Theater en miniature, ab 5 Jahre) sowie für Die kleine Hexe, die mit ihren erst 127 Jahren schon heimlich auf dem Blocksberg tanzt (3. Juli, Klick Klack Theater, ab 5 Jahre) zu haben.

Karten für das 25. Kindertheaterfestival in der Kulturfabrik in Roth können telefonisch unter 09171 848-714 reserviert werden.

Die Vormittagsvorstellungen unter der Woche beginnen um 9:15 Uhr, bei großer Nachfrage gibt es eine weitere Vorstellung um 11:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 4,50 Euro. Gruppen ab 10 Personen zahlen 3,50 Euro pro Person. Betreuer von Kindergarten- und Schulgruppen haben freien Eintritt.

Die Nachmittagsvorstellung in den Ratsstuben im Museum Schloss Ratibor in Roth am Sonntag, 30. Juni, „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“ beginnt um 14:00 Uhr und kostet 9,50 Euro im Vorverkauf und 10 Euro an der Tageskasse. Die anschließende Kinderführung durch das Schloss Ratibor ist im Eintrittspreis enthalten.

Die Kulturfabrik ist während der Pfingstferien von 11. bis 21. Juni geschlossen. Das Büro ist in dieser Zeit von Montag, 17. Juni bis Mittwoch, 19. Juni 2019 von 8:30 bis 12:30 Uhr telefonisch für Kartenreservierungen erreichbar.

Artikel vom 07.06.2019