Stadt Roth (Druckversion)
Autor: Melanie Hanker

Erweiterungsbau der Anton-Seitz-Mittelschule

Am Montag, 24. Oktober 2016, legte der Erste Bürgermeister Ralph Edelhäußer gemeinsam mit Stefan Hofmann (Leiter Hochbauamt), Lydia Kartmann (Stadtbaumeisterin), Andreas Baum  (Baum Kappler Architekten) und Gerhard Englisch (Schuldirektor) den Grundstein für den Erweiterungsbau der Anton-Seitz-Mittelschule in Roth. Nachdem der städtische Bauausschuss im Dezember 2013 eine Machbarkeitsstudie beauftragt hatte, erfolgte im Juli 2014 durch den Stadtrat der Grundsatzbeschluss „Zur Beseitigung der Raumnot“. Bereits im Oktober 2015 wurden die konkreten Planungen der Bietergemeinschaft Baum Kappler Architekten (Nürnberg) und djb Architekten (Erlangen) durch den Stadtrat dann final auf den Weg gebracht.

Insgesamt zwanzig neue Räume werden mit diesem Großprojekt geschaffen – darunter fünf Klassenzimmer, eine Lernwerkstatt, ein Zeichen- und Physiksaal und sechs Aufenthaltsräume für die Ganztagsbetreuung usw. Auch das Thema Inklusion wurde bei der Baumaßnahmenplanung groß geschrieben, was der Vorsitzende des Rother Inklusionsnetzwerk e.V., Dr. Paul Rösch, sehr begrüßt. Neben einem Behinderten-WC, Markierungen für Menschen mit Sehbehinderung und einer barrierefreien Ausführung mit Aufzug wird auch eine Inklusionsschleife errichtet. 

Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf über  10 Mio. Euro. Damit ist es die größte Investition der Stadt Roth aller Zeiten. Als staatliche Förderung werden ca. 2,5 Mio. Euro eingeplant. Die Nutzungsaufnahme ist für den Schuljahresbeginn 2018/2019 geplant. 

Artikel vom 26.10.2016
http://www.stadt-roth.de/index.php?id=83&no_cache=1