Aktuelles: Stadt Roth

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Winter Schlosshof

Hauptbereich

Aktuelles
Autor: Mark Bartholl

Bunte Akzente für die Innenstadt

Ideengeberin Christine Fiedler (links, Fiedler Optik) präsentiert die ersten Muster zusammen mit Doris Rother (mitte, Nähzentrum Regner) und Sonja Freyberger (rechts, Kreis-Metropole Roth e.V. und Bücher Genniges).
Ideengeberin Christine Fiedler (links, Fiedler Optik) präsentiert die ersten Muster zusammen mit Doris Rother (mitte, Nähzentrum Regner) und Sonja Freyberger (rechts, Kreis-Metropole Roth e.V. und Bücher Genniges).
Frau Rotter vom Nähzentrum Regner hat bereits drei Kissen als Muster genäht.
Frau Rotter vom Nähzentrum Regner hat bereits drei Kissen als Muster genäht.

Unter dem Motto „Roth wird bunter“ möchte der Startmarketing-Beauftragte Mark Bartholl mehr Farbe in die Rother Innenstadt bringen. Kleine Ideen sollen den Menschen Freude machen, sie zum Lächeln bringen und dazu beitragen, die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt zu erhöhen. Den Anfang hierzu macht die Aktion „ROTHerKissen“.

Die Idee zu der Aktion kam von Christine Fiedler, der Inhaberin der Geschäfte Optik Fiedler und Dessous & Du. Sie hat sie aus dem Urlaub mitgebracht. In St. Georgen im Schwarzwald hatte eine lokale Initiative bunte Sitzkissen hergestellt und mit Hilfe von Paten tagsüber auf den öffentlichen Sitzbänken zur Verfügung gestellt. „Die Idee mit so punktuellen Aktionen die Stadt ein wenig bunter zu gestalten, hat mir sofort gefallen“, erklärt Mark Bartholl und ergänzt, dass „es in jedem Fall einen Versuch wert ist, hier als Gemeinschaft etwas auf die Beine zu stellen.“

Unterstützung fand die Aktion schnell bei der Kreis-Metropole Roth e.V., die das Projekt tatkräftig, auch finanziell, fördern möchte. Auch Doris Rotter, Inhaberin des Nähzentrums Regner in Roth war schnell mit im Boot. Die Kissen selbst werden aus hygienischen Gründen erst nach der Corona-Pandemie zum Einsatz kommen. „Wir haben uns dennoch entschieden, die Aktion schon jetzt zu starten, da gerade in der aktuellen Situation viele Menschen Zeit und Lust haben zu nähen und wir auf zahlreiche Unterstützung hoffen,“ sagt Doris Rotter.

Fleißigen Helfern spendet das Nähzentrum Regner ein Startpaket mit Reißverschluss, Fleecestoff für die Unterseite und einer Anleitung. Um einem möglichen Diebstahl entgegen zu wirken, werden die „ROTHerKissen“ mit einem Label ausgezeichnet. Wem ein Kissen so gut gefällt, dass er oder sie es unbedingt behalten möchte, kann dies dann auch käuflich erwerben. Der Erlös wird später von der Kreis-Metropole Roth e.V. einem guten Zweck in Roth zugeführt.

Im nächsten Schritt gilt es, Stoffspenden zu sammeln, sowie Händler und Gastronomen als Paten zu gewinnen. Deren Aufgabe wird es sein, die „ROTHerKissen“ morgens auszulegen und abends wieder einzusammeln und die Bezüge regelmäßig zu waschen. Auch Bürger werden gesucht, die sich beim Nähen oder in Form einer Geld- oder Stoffspende beteiligen möchten. Dazu  kann man sich per E-Mail an mark.bartholl@stadt-roth.de wenden. Das Projekt-Team freut sich über jede Unterstützung.

Artikel vom 23.06.2020