Veranstaltungskalender: Stadt Roth

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Veranstaltungskalender

Möchten Sie eine öffentliche Veranstaltung melden?

Mit diesem Formular können Sie kostenlos Termine für den Veranstaltungskalender der Stadt Roth melden. Alle Veranstaltungen werden vor Veröffentlichung redaktionell geprüft und erscheinen daher zeitlich verzögert im Internet. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Bitte beachten Sie, dass nur Veranstaltungen in der Stadt Roth und deren Ortsteile (bei Ausflügen ab Roth) aufgenommen werden können.

Allen Veranstaltern, die uns regelmäßig Veranstaltungen melden wollen, bieten wir einen Online-Zugang zu unserem Veranstaltungskalender an. Mit einem eigenen Account können Sie Ihre Veranstaltungen schnell und unkompliziert eingeben: Registrierung für Interneteingabe


Bitte beachten Sie hierzu die entsprechenden Datenschutzbestimmungen.

Kurs: Kunst verstehen - Meisterwerke der Romanik

08.11.2019
19:15 Uhr bis 21:30 Uhr
Kostenpflichtig: Ja
vhs Außenstelle Roth
Seckendorffschloss
Hilpoltsteiner Str. 2a
91154 Roth
09171 989830
Beschreibung der Veranstaltung:

Kunst verstehen - Meisterwerke der Romanik

Fr, 8. November, 19.15-21.30 Uhr, 3 x,

Roth, Seckendorffschloss, Hilpoltsteiner Str. 2a, Zimmer 22

Gebühr: 39,- €

Ernst Hilber

Die Romanik gilt als die erste große gesamteuropäische Kunstepoche seit dem Untergang Roms im fünften Jahrhundert und damit dem Ende der Antike. Karolinger, Ottonen, Salier und die frühen Staufer prägen die faszinierende Kunst dieser Zeit bis ins Hochmittelalter. Wir schlagen einen Bogen von den großartigen Bauwerken der Romanik in Europa, den herrlichen Skulpturen, Wandmalereien und Mosaiken dieser Zeit bis hin zu den außergewöhnlich schönen Werken der Buchkunst. Wir versäumen es dabei nicht, das älteste schriftliche Zeugnis der germanischen Sprache in der Wulfilabibel zu betrachten. Am Ende werfen wir einen Blick in das berühmte „Book of Kells“ aus Irland und bewundern den Reichtum der mittelalterlichen Buchkunst im Codex Aureus, in der manessischen Liederhandschrift und im Nibelungenlied. Unser grandioser Bilderreigen endet mit dem berühmten Teppich von Bayeux, welcher bilderreich den Sieg der Normannen 1066 bei Hastings unter Wilhelm dem Eroberer zeigt.