Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Herbst
Aktuelles
Autor: Melina Laumer
Artikel vom 13.11.2017

Nacht der Ausbildung ab 2018 in städtischer Hand

Ausgehend von einer Idee des Arbeitskreises SchuleWirtschaft hat die Unternehmerfabrik Landkreis Roth GmbH, deren Gesellschafter der Landkreis Roth, die Stadt Roth, die Sparkasse Mittelfranken-Süd und die IHK Nürnberg für Mittelfranken sind, die „Nacht der Ausbildung“ seit 2014 drei Mal federführend organisiert. Die Veranstaltung hat sich in den vergangenen Jahren zu einer überregional bekannten und anerkannten Berufsinformationsquelle mit Eventcharakter entwickelt und konnte jährlich einen Besucherzuwachs verzeichnen. Nach der dritten Auflage gab die Unternehmerfabrik das Format jedoch an einen anderen Veranstalter ab und war somit nicht mehr selbst Initiator dieser Veranstaltung.

Da die Fortführung der Veranstaltung lange ungewiss und ein neuer Veranstalter auf die Schnelle nicht gefunden werden konnte, haben kurzerhand beteiligte Firmen das Zepter in die Hand genommen und gemeinsam mit der Firma Entidia aus Nürnberg die „Nacht der Ausbildung 2017“ selbst durchgeführt.

Ab 2018 wird sich nun die Stadt Roth für die bekannte und beliebte Marke der „Nacht der Ausbildung“ verantwortlich zeichnen. „Und da sich die Zusammenarbeit mit der Firma Entidia in 2017 bewährt hat, wird die Stadtverwaltung gemeinsam mit der Agentur die Ausbildungsnacht auf gewohnt hohem Niveau durchführen“, so Roths Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer motiviert. Die nächste Veranstaltung wird voraussichtlich am 8. Juni 2018 stattfinden. Die Schulen im Landkreis, alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern, die Rother Unternehmen und andere Interessierte werden rechtzeitig über die weitere Vorgehensweise informiert.

„Den Initiatoren und den Verantwortlichen der Vorjahre sei noch einmal sehr herzlich für deren großes und erfolgreiches Engagement gedankt“, Edelhäußer abschließend.