Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Aktuelles
Autor: Melanie Hanker
Artikel vom 06.04.2017

Starker Wirtschaftsstandort Roth - Part 2

LEONI baut „Fabrik der Zukunft“ an der Rother Lände

LEONI, der führende europäische Anbieter von Kabeln und Kabelsystemen für die Automobilbranche und weitere Industrien, erreicht einen weiteren Meilenstein für die Realisierung der „Fabrik der Zukunft“: Nach erfolgreicher Vertragsunterzeichnung für das Grundstück „An der Lände“ mit der Stadt Roth im März 2015, startete kürzlich offiziell die Bauphase.

Mit dem Projekt bekennt sich LEONI zum deutschen Standort – und zur Sicherung sowie Schaffung moderner Arbeitsplätze in der Kreisstadt Roth.

Auf dem 134.000 Quadratmeter großen Grundstück an der Allersberger Straße entstehen nun Gebäude mit einer Gesamtfläche von etwa 57.000 Quadratmetern. Neben zusätzlichen Produktionskapazitäten schafft LEONI hier die Basis für eine zukunftsweisende Produktion: Als Labor- und Entwicklungszentrum für innovative Produkte wird die „Fabrik der Zukunft“ spezialisierte Tätigkeiten mit hoher Wertschöpfung ausbauen und Arbeits- sowie Logistikabläufe optimieren – der Schwerpunkt der Produktion liegt auf Leitungen für die Automobilindustrie.

Insgesamt investiert LEONI rund 90 Millionen Euro in den Standort Roth.

Als Bürgermeister freut es Ralph Edelhäußer natürlich umso mehr, als dass die wichtigste wirtschaftspolitische Entscheidung, die während seiner ersten Amtszeit im Rother Stadtrat gefällt wurde, nun "endlich" Früchte trägt.

Die im deutschen MDAX börsennotierte Unternehmensgruppe LEONI beschäftigt mehr als 79.000 Mitarbeiter in 32 Ländern und erzielte 2016 einen Konzernumsatz von 4,4 Mrd. Euro. 

Im Jahr 2017 feiert LEONI sein 100-jähriges Jubiläum.