Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Internationale Kooperation

Erfolgreiche dritte Veranstaltung

Am 1. Juni fand heuer der dritte Deutsch-Türkische Unternehmertag statt, zu dem wieder zahlreiche türkischstämmige und deutsche Unternehmer aus Roth kamen.

Besonders freute sich Roths Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer bei der diesjährigen Veranstaltung den türkischen Generalkonsul Yavuz Kül begrüßen zu dürfen. Kül trat sein Amt im türkischen Generalkonsulat am 1. Oktober 2015 an. Der feierliche Rahmen gab Anlass, den Ehrengast im Goldenen Buch der Stadt Roth zu verewigen.

Nach diesem offiziellen Teil wurden die anwesenden Unternehmer von verschiedenen Referenten über aktuelle Maßnahmen und Projekte in der Kreisstadt informiert.

Referenten berichten über Aktuelles aus der Stadt

Stadtbaumeisterin Lydia Kartmann verschaffte dem Publikum einen Einblick in laufende und anstehende große Bauprojekte. Hier wurden unter anderem die Bauphasen des Anbaus an der Anton-Seitz-Mittelschule sowie des Neubaus der Turnhalle an der Grundschule Gartenstraße vorgestellt.

Helmut Dürschinger vom Vedes Family Store präsentierte das zusammen mit der Stadt Roth ausgearbeitete Konzept zur „plastiktütenfreien Stadt“. Unter dem Motto „Plastikfrei - ich bin dabei!“ soll mit Unternehmern und Konsumenten Ende des Jahres die Aktion gestartet und damit gemeinsam ein positiver Umgang mit der Umwelt nachhaltig gestaltet werden. Da dieses Projekt nur durch gemeinschaftliches Denken und Handeln erfolgreich umgesetzt werden kann, liegt hier der Fokus auf gemeinsamen Aktionen von Rothern für Rother. Dies nahm Fritz Volkert, ehemaliger Geschäftsführer des Modehauses Wöhrl, zum Anlass, für 2017 einen deutsch-türkischen Einkaufstag in Roth anzukündigen.

Wir-Gefühl stärken

Gemeinschaftliches Denken und Handeln wurden auch im Impulsbericht am Ende der Veranstaltung betont. Hakan Parsil, Marktleiter von OBI Roth, und Moderator Mesut Kayir haben im Dialog auf die Stärken und Standortvorteile in Roth verwiesen und zu mehr Selbstbewusstsein aller Akteure aufgerufen.

Moderiert wurde, wie bereits im vergangenen Jahr, von Semra Coban, die in bewährter Manier routiniert durch die Veranstaltung führte. Auch der dritte Deutsch-Türkische Unternehmertag war somit wieder ein rundum gelungenes Ereignis. Die ersten Planungen für 2017 laufen bereits, so dass auch im nächsten Jahr wieder mit interessanten Themen und aktuellen Informationen zur Stadt- und Gewerbeentwicklung zu rechnen ist.

Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer (li.) mit dem türkischen Generalkonsul Yavuz Kül
Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer (li.) mit dem türkischen Generalkonsul Yavuz Kül
Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Roth
Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Roth
Die Referenten des Abends
Die Referenten des Abends
 

2. Deutsch-Türkischer Unternehmertag in Roth

Wieder kamen fast sechzig Gäste zur Veranstaltung des Deutsch-Türkischen Unternehmertages, der schon im vergangenen Jahr auf große Resonanz stieß. Teilgenommen hatten auch zahlreiche Einzelhändler aus der Innenstadt. Ziel der Stadtverwaltung Roth war es dabei, die gemeinsamen Interessen der türkischen und deutschen Unternehmer und Einzelhändler zu fördern und eine bessere Vernetzung zu ermöglichen.

Besonders freute sich Roths Erster Bürgermeister Ralph Edelhäußer als Impulsgeber dieser jährlichen Veranstaltung, dass er erstmals den türkischen Generalkonsul Asip Kaya beim Unternehmertag begrüßen durfte, der leider bei der Auftaktveranstaltung in 2014 wegen Krankheit noch passen musste.

Interessante Themenschwerpunkte
Verschiedene Referenten führten mit interessanten Themen durch das Programm. Bernd Schroll von der AOK Bayern informierte die Anwesenden über Beschäftigungsmodelle von Arbeitnehmern und die Auswirkungen auf die Krankenkassenbeiträge. Anette Ehrenfried und Bernd Güthlein, beide Firmenkundenbetreuer bei der Sparkasse Mittelfranken-Süd, referierten über die Finanzierungsmöglichkeiten aus staatlichen Fördermitteln für sogenannte „KMUs“, kleine und mittlere Unternehmen, und erläuterten die banktechnische Vorgehensweise bei Expansionsplänen. Die Stadtbaumeisterin der Stadt Roth, Lydia Kartmann, lieferte mit ihrer Präsentation einen sehr interessanten Einblick in die Entwicklungsmaßnahmen der Stadt. Dabei ging sie insbesondere auf wichtige Entwicklungsflächen, wie beispielsweise das Bundeswehrgelände, ein und zeigte anstehende Projekte in der Innenstadt auf.

Impulsberichte türkischstämmiger Unternehm
Die Veranstaltung rundete ein Dialog von Semra Çoban-Steyer, die den Abend moderierte, und zwei türkischstämmigen Unternehmern, ab. Hülya Ünal, die sich mit einem eigenen Kosmetikstudio in Roth selbständig machte, und Bilgin Can, ein Rother, der in Hilpoltstein sehr erfolgreich das Unternehmen Salomon Gehäusebau e.K. führt, berichteten nicht nur über ihren beruflichen Werdegang, sondern standen auch sehr offen Rede und Antwort zu ganz persönlichen Fragen.
Und: Die Veranstaltung, die von der Aktionsreihe „Roth ist bunt“ begleitet wird, solle, so die einhellige Meinung aller Teilnehmer/innen und Gäste, auch in nächsten Jahr wieder stattfinden. „Das wird sie sicherlich“, so Bürgermeister Ralph Edelhäußer abschließend.

2. Deutsch-Türkischer Unternehmertag
2. Deutsch-Türkischer Unternehmertag
Präsentation
Präsentation
2. Deutsch-Türkischer Unternehmertag
2. Deutsch-Türkischer Unternehmertag
2. Deutsch-Türkischer Unternehmertag
2. Deutsch-Türkischer Unternehmertag
2. Deutsch-Türkischer Unternehmertag
2. Deutsch-Türkischer Unternehmertag
 

Erfolgreiche Auftaktveranstaltung zum Deutsch-Türkischen Unternehmertag in Roth 2014

Am 21. Mai 2014 fand im Markgrafensaal von Schloss Ratibor der 1. Deutsch-Türkische Unternehmertag im Rahmen von "Roth ist bunt" statt. Dabei war die Resonanz der lokalen Unternehmerinnen und Unternehmer überwältigend. In Kooperation mit dem deutsch-türkischen Unternehmerverein in der Europäischen Metropolregion Nürnberg TIAD e.V. hat die Stadt Roth eine interessante Veranstaltung mit überzeugenden Themen geboten.

TIAD-Vorsitzender Emre Hizli referierte über die Bedeutung der ethnischen Ökonomie in Kommunen und ging hierbei insbesondere auf die interkulturelle Öffnung und Vernetzung ein.

Anschließend berichtete der Vorstandsvorsitzende von Grundig, Murat Sahin, über "seine" Firma, die jährlich rund 3 Mio. Fernseher verkauft und "Mister Wöhrl von Roth", Fritz Volkert, Mitglied der Geschäftsleitung des Modehauses Wöhrl, informierte die Anwesenden über die Anstrengungen und Aktivitäten des Rother Einzelhandels unter Einbeziehung der türkischen Geschäftsleute. Abschließend gab es eine Gesprächsrunde mit vier türkischstämmigen Geschäftsleuten.

Eine Kinderärztin, ein Lebensmitteleinzelhändler, ein Stuckateur sowie ein Friseurmeister schilderten dem Publikum, wie sich ihr Weg zur Selbständigkeit entwickelt habe und wie wichtig dabei die lokale Vernetzung sei. Die Auftaktveranstaltung des Deutsch-Türkischen Unternehmertages war rund um gelungen und soll mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten zu einer festen Institution in Roth werden.

Zahlreiche Teilnahme beim 1. Deutsch-Türkischen Unternehmertag in Roth
Zahlreiche Teilnahme beim 1. Deutsch-Türkischen Unternehmertag in Roth
Bürgermeister Ralph Edelhhäußer und Emre Hizli, Vorsitzender von TIAD, schneiden die "Hochzeitstorte" an
Bürgermeister Ralph Edelhhäußer und Emre Hizli, Vorsitzender von TIAD, schneiden die "Hochzeitstorte" an