Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Schloss Ratibor
Opava

Troppau (Opava)

Im Jahre 2003 wurde die Partnerschaftsurkunde mit der tschechischen Stadt Troppau (Opava) unterzeichnet.

Troppau (Opava), eine historische Stadt, gilt als Kultur- und Wirtschaftszentrum des tschechischen Teils Schlesiens.

Die künftigen Projekte garantieren die Freundschaft beider Städte.

Geschichte

Im Stadtzentrum wird der Besucher auf Schritt und Tritt von der Geschichte angesprochen. Der Zauber alter Bürgerhäuser, die ehrwürdige Gotik der Konkathedrale "Mariä-Himmelfahrt" und die Kirchen im Barock sprechen ebenso wie das Antlitz der Straßen und Marktplätze im historischen Stadtkern über die acht Jahrhunderte dauernde Stadtgeschichte.

Die verschiedensten Ereignisse, Persönlichkeiten und Heere lösten einander im Rahmen der europäischen Geschichte ab, aber auch ruhige Arbeit und ein gemütliches Leben. Die Stadt wurde mehrmals von Feuer heimgesucht, blühte jedoch immer wieder auf. Jede Epoche hinterliess ihre kleineren bzw. größeren Spuren. Der moderne Mensch kann in ihrem Antlitzlesen wie in einem geöffneten Buch. Die Troppauer ehren das einzigartige Vermächtnis der vergangenen Jahrhunderte in beispielhafter Weise.

Vertragsunterzeichnung

Durch die Unterzeichnung eines Freundschaftsvertrags wurden am 28. Juni 2003 die partnerschaftlichen Beziehungen mit der tschechischen Stadt Troppau (Opava) in einer außerordentlichen Sitzung des Stadtrates besiegelt.

Zur feierlichen Unterzeichnung wurden ebenfalls die Bürgermeister und Vertreter der beiden anderen Rother Partnerstädte Ratibor (Polen) und Regen eingeladen. Damit ist Troppau (Opava) neben Ratibor und Regen die dritte Stadt, mit der Roth auf wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Ebene künftig zusammenarbeiten möchte.

Nach der offiziellen Unterzeichnungszeremonie im Markgrafensaal eröffneten die vier Bürgermeister gemeinsam den "Tag der Städtepartnerschaft". Auf der Seebühne der "Natur in Roth 2003" und auf dem Marktplatz traten im Laufe des Tages sieben verschiedene Tanz- und Folklore-Gruppen aus den Partnerstädten auf. Die Gruppe "Vrtek" aus Troppau (Opava) und "Strzecha" aus Ratibor präsentierten tschechische und polnische Folklore. Neben klassischer Musik des Streichorchesters "ARCO" erklangen auf den beiden Bühnen symphonische Töne des Regener Blasorchesters. Auf der Seebühne sang der Liederkranz aus Eckersmühlen Volksmusik und Schlagermelodien.

Um den Tag der Städtepartnerschaft auch auf dem Marktplatz zu eröffnen, zog die Delegation zusammen mit dem Spielmannszug durch die Innenstadt. Das bunte Programm der Seebühne mit den Tanz- und Musikgruppen der Partnerstädte sollte auch hier das Publikum mit den neuen Freunden verbinden.

Als Höhepunkt des Abends stand die Jazzgruppe "The 100 Club" mit der Frontfrau Julie Weigand auf der Bühne. Das Quartett begeisterte das Publikum mit Jazzkompositionen so sehr, dass eine Zugabe nach der anderen bis spät in die Nacht gespielt werden musste. So fand ein erlebnisreicher und völkerverbindender Tag ein Ende.

780 Jahr - Feier

2004 feierte die Rother Partnerstadt Troppau (Opava) in der Tschechischen Republik ihr 780-jähriges Jubiläum und lud zu den Feierlichkeiten auch die Stadt Roth ein.

Zur Mitgestaltung des Rahmenprogramms reiste neben dem Chor "Die Ratibors", der Jazz-Band "The 100 Club" und der Taekwondo-Formation aus Roth reiste auch ein Ensemble der Stadtjugendkapelle, um die die partnerstädtischen Bande der Stadt Roth zu vertiefen.

Der Besuch und die Teilnahme am musikalischen Programm der Jubiläumsfeier auf dem großen Markplatz inmitten der im neuen Glanz erstrahlenden Stadt verliefen für alle Seiten sehr erfreulich.

Die zehn jugendlichen Musiker in Begleitung von Stadtkapellmeister Walter Greschl waren begeistert von der kulturellen Vielfalt, von Gastfreundschaft und vom internationalen Flair des Tages der Partnerstädte, bei dem sie mit Menschen aus Slowenien, aus der Slowakei, aus Polen und aus Tschechien in Kontakt kamen. Auch die Bevölkerung und die Verantwortlichen der Stadt Troppau (Opava) waren sehr angetan von der Rother Delegation und haben wie alle anderen Beteiligten auch den Wunsch geäußert diese intensivierten partnerschaftlichen Verbindungen weiter zu pflegen.

Kontakt

Magistrat der Stadt Opava
Horni námestí 69, 746 26 Opava
+420 553 756 111
+420 553 624 092
info(@)opava-city.cz
www.opava-city.cz